Der Übergang von der Oberschule an ein allgemeinbildendes Gymnasium ist im Sächsischen Schulgesetz, in der Schulordnung Oberschulen und Abendoberschulen und in der Schulordnung Gymnasien Abiturprüfung geregelt.

Die Schulordnung Berufliche Gymnasien regelt die Aufnahme von Schülern nach Klasse 10 in diese Schulform.

Ein Übergang ist nach jeder Klassenstufe am Ende des Schuljahres bei Erfüllen der Voraussetzungen möglich. Beim Wechsel nach der Klassenstufe 10 muss an einem allgemeinbildenden Gymnasium die Klassenstufe 10 wiederholt werden. Es ist jedoch auch ein Wechsel an ein Berufliches Gymnasium möglich. Dieser ist in der Schulordnung Berufliche Schulen geregelt.

 

Leistungsvoraussetzungen

Klassenstufe Benötigte Leistungen Antragstellung Termin 2020/2021
5/6

Endjahreszeugnis:

  • Durchschnitt der Noten in D, Ma, En 2,0 oder besser und Leistung in den einzelnen Fächern nicht schlechter als Note 3
  • Durchschnitt der Noten in allen anderen Fächern besser als 2,5

durch Eltern an Schule, Abgabe im Gymnasium

Antrag an Schule: 24.02.2020

Anmeldung am Gymnasium:

03.03.2020

7, 8, 9 Endjahreszeugnis:
  • Durchschnitt der Noten in D, Ma, En besser als 2,0
  • Durchschnitt der Noten in allen anderen Fächern besser als 2,0

durch Eltern am gewünschten Gymnasium

Antragserhalt bei Oberschule (Formular)

 

Anmeldung am Gymnasium:

03.03.2020

10
  • Durchschnitt der Fächer D, Ma, En im Halbjahreszeugnis Kl. 10 (oder Abschlusszeugnis) besser als 2,5
  • Durchschnitt aller anderen Fächer im Halbjahreszeugnis Kl. 10 (oder Abschlusszeugnis) besser als 2,5
  • Bestandene Prüfung zum Realschulabschluss

durch Eltern am gewünschten Gymnasium

Antragserhalt bei Oberschule (Formular)

Anmeldung am Gymnasium:

03.03.2020

 

In der Schulordnung Gymnasien Abiturprüfung wird außerdem festgelegt, dass ein Schüler nicht nur die oben genannten Leistungen vorweisen muss, sondern dass

"das Lern- und Arbeitsverhalten des Schülers sowie die Art und Ausprägung seiner schulischen Leistungen und seiner Entwicklung erwarten lassen, dass er den Anforderungen des Gymnasiums voraussichtlich entsprechen wird."

Gymnasien in Leipzig

 

Aufnahme an ein Berufliches Gymnasium

Leistungsvoraussetzungen:

  • Erfolgreicher Realschulabschlusss oder gleichwertiger mittlerer Schulabschluss
  • In D, Ma, En und einem der Fachrichtung zugeordneten Fach mindestens zweimal Note 2 und
  • Durchschnitt aller Noten des Abschlusszeugnisses besser als 2,5 oder
  • Durchschnitte aller Noten des Abschlusszeugnisses besser als 3,0 und
  • D, Ma, En nicht schlechter als Note 3

Berufliche Schulen in Leipzig

 

   
© SportOberschule der Stadt Leipzig